Der Vorstand

1. Vorsitzende:      Willi Sengstock
2. Vorsitzender:     Heinz van Beek
Kassierer:             Ferdinand van der List

Schriftführerin:      Christel Drissen

Geschichte der BSG

 



Am 16. Oktober 1974 wurde in Xanten die Versehrten-Sportgerneinschaft von 16 Interessenten entsprechend der Satzung und den Richtlinien des Landes-Versehrten-Sportverbandes gegründet.

Die Gründung wurde durch den Bezirkssportwart Franz Fischer aus Geldern vorgenommen. Von den 16 Vereinsgründern, nämlich Heinrich Beyl, Peter Brausch, Dietrich Dentgen, Helmut Ehren, Annemarie Flaschel, Werner Gülich, Friedrich Hain, Ursula Knappe, Walter Knoor, Josef Kusenberg, Heinz Lewandowski, Heinrich Meyer, Hans Minten, Ute Schemel, Siegfried Tolksdorf und Gerhard Wynands, wurde folgender Vorstand gewählt:



Heinrich Beyl als Vorsitzender, Hans Minten als 2. Vorsitzender, Dietrich Dentgen als Schriftführer, Ursula Knappe als Kassiererin, Friedrich Hain als Sportwart.

Als Sportarzt konnte Dr. Fritz Boell gewonnen werden. Seit dem 1. Juli 1977 ist als Vereinsarzt Reiner Wilbertz für die BSG tätig.

 

In den 35 Jahren der Vereinsgeschichte leiteten folgende 1. Vorsitzende den Verein:

1974 - 1976      Heinrich Beyl

1976 - 1979      Heinz Lewandowski

1979 - 2009      Karl Steffans



Seit der Vereinsgründung im Jahre 1974 hat sich die Mitgliederzahl von 16 auf zur Zeit 64 Personen erhöht. Von den Gründungsmitgliedern gehört  heute nur noch Annemarie Brausch ( geb. Flaschel ) der Behinderten-Sport-Gemeinschaft Xanten e.V. an. 

 

 

Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 16. Oktober 1979 wurde beschlossen, den am 16. Oktober 1974 als Versehrten-Sport-Gemeinschaft gegründeten Verein auf Anregung des Landesverbandes NW in Behinderten-Sport-Gemeinschaft Xanten umzubennen. Gleichzeitig trat die erste Vereinssatzung in Kraft. Nach einer Überarbeitung der Satzung wurde die Behin­derten-Sport-Gemeinschaft Xanten am 01. Juli 1982 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Xanten eingetragen.

Im Oktober 1996 wurde eine Gruppe von 10 Personen des Hauses der Lebenshilfe in Xanten in die Behin­derten-Sport-Gemeinschaft Xanten e.V. aufgenommen.

 

 

Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 16. Oktober 1979 wurde beschlossen, den am 16. Oktober 1974 als Versehrten-Sport-Gemeinschaft gegründeten Verein auf Anregung des Landesverbandes NW in Behinderten-Sport-Gemeinschaft Xanten umzubennen. Gleichzeitig trat die erste Vereinssatzung in Kraft. Nach einer Überarbeitung der Satzung wurde die Behin­derten-Sport-Gemeinschaft Xanten am 01. Juli 1982 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Xanten eingetragen.

Im Oktober 1996 wurde eine Gruppe von 10 Personen des Hauses der Lebenshilfe in Xanten in die Behin­derten-Sport-Gemeinschaft Xanten e.V. aufgenommen.

 

 



Der Vorstand im Jubiläumsjahr setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender:  Karl Steffans

2. Vorsitzender:  Annemarie Brausch

Geschäftsführer: Peter Brausch 

Kassierer         : Willi Sengstock

 

Für den sportlichen Bereich sind folgende Übungs­leiterinnen und Übungleiter tätig:

 

Bettina Wadleich,

Christel Drissen,

Nicole Jülich,

Petra Kubatscheck,

Heinz Kernder,

 

 

Am 20.Februar 2015 wurde der Vorstand in der Jahreshauptversammlung wieder gewählt.

 

1. Vorsitzenden                       Willi Sengstock,

2. Vorsitzenden                       Heinrich van Beek,

Kassierer                                Ferdinand van der List,

Schriftführerin                         Christel Drissen.

 

Die Wiederwahl erfolgte am 12.02.2016 und am 17.03. 2017